Ayutthaya - ein "Must See" auf deiner nächsten Thailand-Reise

Unsere Weltreise startet zwar erst, trotzdem wollen wir dir bereits heute über eine Stadt in Thailand berichten, die du unbedingt in deine nächste Thailand-Reise einbauen must. Die „Insel“ namens Ayutthaya. Insel, weil Ayutthaya vollständig von Wasser umgeben ist. Das Stadtzentrum wird nämlich vom Fluss Chao Phraya, dem Pasak und dem Lopburi umschlossen.   

Unsere letzte grössere Reise führte uns für 3 ½ Wochen nach Thailand und unter anderem nach Ayutthaya. Wir waren total begeistert von dieser Stadt, war es doch ein extremer Kontrast zu Bangkok. Wir empfehlen dir wärmstens, die Stadt Ayutthaya mit seinen faszinierenden Ruinen zu besuchen.

Plane dafür mindestens zwei volle Tage ein, wenn du genügend Zeit hast gib der Stadt drei Tage, um sie auf dich wirken zu lassen.

Auch in Ayutthaya ist der Tourismus angekommen. Jedoch ist die Stadt nicht überlaufen und du kannst die Sehenswürdigkeiten in Ruhe und ohne grösseren Massenauflauf besuchen.

 

Geschichte

Im 18. Jahrhundert zählte Ayutthaya rund eine Million Einwohner und war die Hauptstadt Siams, des heutigen Thailands. Der Handel in Ayutthaya boomte und Kaufleute aus aller Welt liessen sich hier nieder. Im Jahr 1767 wurde Ayutthaya jedoch von Eindringlingen aus Burma komplett ausgelöscht. Die Burmesen töteten, versklavten, plünderten und zerstörten die riesigen Paläste und Tempel der Stadt. Die Burmesen enthaupteten die zahlreichen Buddha-Statuen um einerseits ihre Macht zu demonstrieren und andererseits hofften sie, Goldschätze darin zu finden.

Bereits im Oktober 1767 konnte Ayutthaya aber wieder zurückerobert werden. Übrig blieb ein Trümmerhaufen, der die Thais bis heute nie wieder versuchten aufzubauen.

 

Anreise

Ayutthaya liegt nur ca. 80 km nördlich von Bangkok. Fast stündlich fahren Züge von Bangkok nach Ayutthaya oder du nimmst den Bus, der alle 30 Minuten von Bangkok aus startet. Auf unserer Reise waren wir vor Ayutthaya noch im Erawan Nationalpark in Kanchanaburi. Daher reisten wir von Kanchanaburi mit dem Bus einfach und günstig nach Ayutthaya. In Kanchanburi hast du stündlich einen Bus bis Suphan Buri (2 Std., THB 50), wo du auf einen kleinen Minivan umsteigen musst, der alle 10 Minuten fährt (1 ½ Std., THB 80). In Ayutthaya liegt das Bus Terminal zentral und die Rail Station etwas östlich vom Zentrum. Je nach Entfernung zu deiner Unterkunft kannst du aber gut und günstig ein Taxi bzw. die etwas teurere Variante, ein Tuk Tuk, nehmen.

In Ayutthaya angekommen empfehlen wir dir, diese wunderschöne Stadt mit dem Fahrrad auf eigene Faust zu erkunden. Du kannst oft direkt in deiner Unterkunft Fahrräder mieten oder du findest zahlreiche öffentliche Verleihstationen (ca. THB 50/Tag).

 

Wer die Stadt lieber nicht alleine erkunden möchte oder wem es einfach zu heiss ist, mit dem Fahrrad durch Ayutthaya zu cruisen, hat ein breites Angebot an Touren zur Auswahl. 

Sehenswürdigkeiten

Wat Ratchaburana (THB 50)

Diese Tempelanlage präsentiert sich bereits beim Eingang von seiner schönsten Seite. Du kannst den Tempel besteigen und eine steile Treppe führt in das Innere der Krypta. In der Nacht ist der Wat Ratchaburana beleuchtet und eine tolle Kulisse zu einem leckeren Thai Curry im gegenüberliegenden „Ayutthaya Heritage Restaurant“. 

Eingang zum Wat Ratchaburana
Wat Ratchaburana

Wat Mahathat (THB 50)

In diesem Tempel findest du eines der berühmtesten Fotomotive von Ayutthaya: den Buddha-Kopf, der aus einem Baum herauszuwachsen scheint.

Tempel Wat Mahathat
Tempel Wat Mahathat
Tempel Wat Mahathat
Tempel Wat Mahathat

Wat Phra Ram

Bei gutem und windstillem Wetter lohnt es sich den Tempel vom anderen Ufer des Flusses zu bestaunen und so die Spiegelung der Tempelanlage im Fluss als Fotomotiv festzuhalten.

Tempel Wat Phra Ram wie er sich im Fluss spiegelt.

Wat Phra Sri Sanphet (THB 50)

Der Wat Phra Sri Sanphet zählt zu den grössten und eindrucksvollsten Tempelanlagen in Ayutthaya. Die drei Chedis ragen majestätisch in den Himmel.

Tempel Wat Phra Sri Sanphet

Wat Chaiwatthanaram (THB 50)

Ein wenig ausserhalb des Zentrums, aber immer noch gut mit dem Fahrrad erreichbar (ca. 15 Minuten), liegt der Wat Chaiwatthanaram. Ein sehr imposanter Tempel und absolut lohnenswert.

Tempel Wat Chaiwatthanaram
Tempel Wat Chaiwatthanaram mit geköpftem Buddha

Tipp: Fahre auf dem Weg zum Wat Chaiwatthanaram die Roti Road entlang und probiere ein „Roti Sai Mai“. Ein Crèpe mit Zuckerwatte, die etwas gewöhnungsbedürftig nach Haaren aussieht, ist die perfekte süsse Versuchung. Schmeckt echt lecker und gibt dir Extraschub auf dem Fahrrad.

Roti Sai Mai - Crèpe mit Zuckerwatte

Wat Yai Chai Mongkol (THB 20)

DerTempel liegt östlich vom Zentrum und ausserhalb der sogenannten Insel von Ayutthaya. Diesen Tempel haben wir mit einem Tuk Tuk besucht (THB 100).

Der Wat Yai Chai Mongkol ist heute noch in Betrieb und wird von buddhistischen Nonnen bewohnt. Du findest dort einen riesigen liegenden Buddha gehüllt in einer Safranrobe. Ausserdem kannst du den Chedi besteigen und hast so einen tollen Blick über die umliegende Anlage.

Tempel Wat Yai Chai Mongkol mit dem liegenden Buddha

Night Market

In Ayutthaya findest zu zwei verschiedene Night Market. Der Bang Lan Night Market und der Hua Raw Night Market. Schau besser zuerst nach, welchen Night Market du besuchen willst, bevor du ins nächste Tuk Tuk steigst. So können Missverständnisse vermieden werden. An beiden Märkten, wen wundert's, isst man sehr leckeren Thai Food. Erwarte jedoch nicht, dass die Thais Englisch sprechen oder die Menükarten alle auf Englisch angeschrieben sind, wie dies vielleicht in Bangkok der Fall ist. Lass dich einfach anhand von Fotos inspirieren und überraschen.

Night Market in Ayutthaya - Street Food

Ob es uns auf unserer Weltreise nach Thailand verschlägt? – Ja, ganz bestimmt.

Ob wir Ayutthaya nochmals besuchen werden? Ayutthaya hat uns sehr gut gefallen und wir würden jederzeit wieder nach Ayutthaya gehen. Thailand hat aber noch viele andere Sachen zu bieten. Lies auf unserem Blog, wohin es uns in Thailand verschlagen wird.

 

Wirst du Ayutthaya in deine nächste Thailand-Reise einbauen? Oder warst du selber bereits dort und hast uns weitere Tipps zu Ayutthaya?


Kommentar schreiben

Kommentare: 0