Von Thailand nach Laos mit Bus und Slowboat

Aussicht vom Singha Park in Chiang Rai

Chiang Rai ist unsere nächste Destination in Thailand und gleichzeitig Ausgangspunkt um über die Grenze nach Laos zu reisen. Zuvor besuchen wir jedoch die Sehenswürdigkeiten von Chiang Rai, die etwas ausserhalb des Zentrums liegen aber gut auf eigene Faust mit einem Scooter erkundet werden können.

(für Grossansicht klicke auf das Bild)

Alternativ gibt es natürlich auch hier TukTuks oder für den White Temple sogar ein Sammeltaxi, welches ab den beiden Bus Terminals in Chiang Rai fährt.

Nach zwei Tagen Sightseeing und weitere paar Tage Rast für unsere Darmflora, geht unsere Reise heute endlich weiter nach Laos. Wir wollen den Bus der "The Transport Co." nach Houayxay (Provinz Bokeo) um 10.00 Uhr erwischen. Wir nehmen das nächste Taxi und fahren an das Bus Terminal 2, welches ca. 5km ausserhalb der Stadt liegt. Im Ticket Office erfahren wir dann, dass der Bus um 10.00 Uhr vorübergehend wegen einem Defekt nicht fährt. So müssen wir auf den Bus um 16.30 Uhr ausweichen... Es sei dir geraten dich am Tag zuvor um das Busticket zu kümmern, dann weiss man frühzeitig Bescheid. J

Noch fast den ganzen Tag zur Verfügung wollen wir wieder zurück ins Zentrum. Dabei entdecken wir ein Sammeltaxi, das regelmässig für 20 Baht zwischen Bus Terminal 1 im Zentrum und Bus Terminal 2 verkehrt. Perfekt, nehmen wir.

So haben wir heute Zeit für das FlowerFestival und machen es uns danach noch in einem Café gemütlich. 

(für Grossansicht klicke auf das Bild)

Gegen 16.00 Uhr treffen wir wieder am Bus Terminal 2 ein und erhalten im Bus auch bereits die Formulare für die Einreise nach Laos, die wir vorab schon mal ausfüllen können. 

Nach ca. 2 1/2h Busfahrt erreichen wir die Grenze und müssen uns den Ausreisestempel von Thailand abholen. Der Bus fährt uns direkt vor das Office und wartet auf der anderen Seite wieder auf uns. Danach geht es über die Freundschaftsbrücke nach Laos. In der Mitte der Brücke wird noch rasch die Fahrspur gewechselt. In Laos gilt wieder Rechtsverkehr.

Auch bei der Immigration in Laos läuft alles reibungslos und der Bus wartet bis wir alle unser Visum im Pass kleben haben. 

Noch eine kurze Strecke bis zum Bus Terminal in Houayxay, wo wir für die Fahrt ins Zentrum auf ein Sammeltaxi wechseln müssen.  

Im Zentrum von Houayxay gehen wir auf die Suche nach einer Unterkunft. Wobei "Suche" masslos übertrieben ist. Jedes zweite Gebäude ist ein Guesthouse und so ist dann auch schnell eine Unterkunft für die nächste Nacht gefunden. 

 

Infos zum Bus

-das Busunternehmen heisst "The Transport Co."

-der Bus fährt "normalerweise" 2x täglich, jeweils 10.00 Uhr und 16.30 Uhr, ab Bus Terminal 2 nach Houayxay (Bokeo). Nicht verwirren lassen, der Bus ist mit Bokeo angeschrieben, bringt dich aber in die Stadt Houayxay. 

-das Ticket kostet dich THB 220 (ca. CHF 6.60).

-eine halbe Stunde vor Abfahrt musst du am Bus Terminal sein, da sie deine Daten noch aufnehmen müssen

-das Visum nach Laos kostet USD 35. Wenn du nach 16.00 Uhr an der Grenze auftauchst zahlst du noch USD 1 als Zusatzgebühr. Der Betrag kann auch in thailändischen Baht oder bereits in der laotischen Währung Kip bezahlt werden.

-wenn vorhanden bringe ein Passfoto mit. Geht aber gegen eine zusätzliche Gebühr auch ohne Foto.

Am nächsten Tag geht unsere Reise weiter. Ziel ist Luang Prabang und um dahin zu kommen hat man mehrere Optionen. Man kann per Bus innert 14h über eine holprige Strasse reisen, mit einem Speedboat über den Mekong brettern oder unsere Variante: in zwei Tagen mit dem Slowboat über den Mekong nach Luang Prabang mit Zwischenhalt und Übernachtung in Pakbeng. Das Ticket haben wir am Abend zuvor noch direkt in unserer Unterkunft in Houayxay gebucht. Wir werden am Morgen um 8.30 Uhr von einem TukTuk abgeholt und ans Pier gefahren. Das Guesthouse hat sich auch bereits um unsere Sitzplätze auf dem Boot gekümmert. Denn um 8.00 Uhr beginnt der Ticketverkauf und je früher du dran bist, desto weiter vorne im Boot sitzt du und desto weiter weg vom ohrenbetäubendem Motor. Unser Guesthouse-Besitzer hat wohl ausgeschlafen, denn wir sitzen im hinteren Teil des Bootes. So schlimm wie man jedoch im Internet gelesen hat ist der Lärm des Motors nun auch wieder nicht.

Offiziell fährt das Boot um 11.00 Uhr ab, laotische Zeit war es dann effektiv um 11.30 Uhr. Nur eine halbe Stunde Verspätung ist in Laos schon fast pünktlich... ;-)

Wir fahren die nächsten sechs Stunden vorbei an grünen Wäldern, Felsgesteine, kleine Dörfer und Wasserbüffel die sich im Wasser abkühlen und trinken. 

Fahrt auf dem Mekong mit dem Slowboat
Fahrt auf dem Mekong mit dem Slowboat
Fahrt auf dem Mekong mit dem Slowboat
Fahrt auf dem Mekong mit dem Slowboat

Infos zum Slowboat

-Offizieller Preis von Houayxay nach Luang Prabang sind 220'000 Kip. Da wir im Guesthouse gebucht haben und noch das TukTuk inklusive war, haben wir 235'000 Kip bezahlt, was unserer Meinung nach ein ganz fairer Preis war.

-wenn du dich selber um das Ticket kümmerst sei frühzeitig am Pier. Ticketverkauf beginnt um 8.00 Uhr. Die Sitznummer auf deinem Ticket verrät dir, ob du früh genug aufgestanden bist.

-die Sitze sind aus alten Minivans und die Anordnung gleicht einem Flugzeug.

-auf dem Boot hat es eine Toilette und es gibt kleine Snacks wie Instant-Nudeln, Chips und natürlich Beerlao.

-die Fahrt dauert zwei Tage und teilt sich auf in eine 6-stündige und 7-stündige Fahrt bis Luang Prabang

Nach der ersten Etappe erreichen wir Pakbeng. Am Pier stehen bereits etliche Laoten, die dir eine Unterkunft andrehen wollen. Wir stehen einfach mal da, warten auf unser Gepäck und ignorieren die überrissenen Preise bis sie immer weiter fallen und wir schlussendlich ein Angebot von 50'000 Kip (CHF 5.-) erhalten für ein Doppelzimmer mit eigenem Bad und Transport zum Guesthouse. Pakbeng ist ein verschlafenes Dörfchen, das von den Slowboat-Touristen lebt. So gibt es hier nicht viel zu unternehmen. Noch etwas essen, den Abend mit einem Beerlao in der wohl einzigen Bar hier ausklingen lassen und ab in die Heia.

Am nächsten Tag fährt das Boot "offiziell" um 09.00 Uhr ab. Erstaunt, dass bereits um 07.30 Uhr Frühstück serviert wird, werden wir auch bereits kurz nach 8.00 Uhr schon wieder zum Pier gefahren. Warum, wir haben doch das gleiche Boot und unsere Sitzplatznummer? 

Nein haben wir nicht... grösseres Boot, keine Sitznummer und wir sind anscheinend schon wieder zu spät, denn wir müssen uns in den hinteren Reihen einen Sitzplatz ergattern. Das Boot legt dann wieder "pünktlich" (09.30 Uhr) ab und wir schippern auf dem Mekong die letzte Etappe Richtung Luang Prabang. In Luang Prabang legt das Boot ca. 5km ausserhalb vom Zentrum an damit die laotischen TukTuk-Fahrer noch ein richtig gutes Geschäft machen können. Sich nicht ärgern, einfach das Ticket bezahlen (20'000 Kip/Person) und die Fahrt über sich ergehen lassen. Nach weiteren 20 Minuten erreichen wir schlussendlich unser Ziel. Die Fahrt auf dem Mekong hat uns durch tolle Landschaften geführt und unsere Neugier auf Laos noch mehr geweckt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Rahi & Hene (Sonntag, 28 Januar 2018 15:50)

    Cool...Esch jo sehr abentürlech gsi eui Fahrt! Zeit in Asien esch so ne Sach....Maybe time ;-)

  • #2

    fernwehfieber (Mittwoch, 31 Januar 2018 03:21)

    Ja in Asien darf man es mit der Pünktlichkeit nicht so ernst nehmen. Das muss gelernt sein als Schweizer. ;-)